PBMV

Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Corona-Update

Auf dieser Seite halten wir Sie und Euch über die aktuellen Corona-Regeln für die Pfadfinderei in M-V auf dem Laufenden (Stand: 01.12.2021).


Bei Fragen könnt ihr euch wie immer an unsere Hauptamtlichen in unserem Landesbüro wenden (Kontakt).


  • Die aktuelle Corona-Jugendverordnung in M-V: Corona-JugFamVO M-V vom 25.11.21 (Download)
  • FAQ zur aktuellen Corona-Jugendverordnung (Download)
  • Die tagesaktuelle risikogewichtete Stufenkarte ist hier unter dem Punkt “Lageberichte” und unter www.mv-corona.de zu finden.

Regeln für Heimabende

Für alle Stufen gilt:

  • Hygieneregeln beachten
  • 1,5m Abstand wann immer möglich
  • Personen mit COVID-19-Symptomen und ansteckungsverdächtige Personen dürfen nicht teilnehmen. Dies gilt auch wenn enge Kontaktpersonen COVID-19-Symptome haben oder ansteckungsverdächtig sind.   
  • Für Betreuer*innen (Sippenführer*innen) gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für jeden Heimabend, Stammessippenabend und jede Fahrt.        
  • Dokumentation zur Kontaktnachverfolgung (Anwesenheitsliste)*      
  • regelmäßiges Lüften bei Angeboten in Innenräumen
  • Essen und Trinken sollte nicht geteilt werden

* In der Anwesenheitsliste sind folgende Daten zu erfassen: Vor- und Familienname, vollständige
Anschrift, Telefonnummer sowie Datum und Uhrzeit des Angebotes.

  • offene Angebote ohne Beschränkung der Gruppengröße sind möglich
  • keine Testpflicht für betreuende Personen
  • Für Betreuer*innen (Sippenführer*innen) gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für jeden Heimabend, Stammessippenabend und jede Fahrt.  
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, wird empfohlen, eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Für Betreuer*innen (Sippenführer*innen) gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für jeden Heimabend, Stammessippenabend und jede Fahrt.  
  • in konstant zusammengesetzten Gruppen
  • Es sollen nur Personen, die ihren Erstwohnsitz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt haben, die nach der Risikogewichtung höchsten der Stufe 3 (orange) zugeordnet sind, teilnehmen. 
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, muss eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.
  • Für Betreuer*innen (Sippenführer*innen) gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für jeden Heimabend, Stammessippenabend und jede Fahrt.  
  • in festen Gruppen
  • Wenn in den Landkreisen und kreisfreien Städten Kontaktbeschränkungen verfügt werden, sind diese zu beachten und einzuhalten.
  • Es dürfen nur Personen mit Erstwohnsitz in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt teilnehmen, in dem oder in der das Angebot oder die Maßnahme durchgeführt wird.
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, muss eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.


Regeln für Fahrten

Die folgenden Regeln gelten für alle Angebote mit Übernachtungen.

  • Hygieneregeln beachten
  • 1,5m Abstand wann immer möglich
  • Personen mit COVID-19-Symptomen und ansteckungsverdächtige Personen dürfen nicht teilnehmen. Dies gilt auch wenn enge Kontaktpersonen COVID-19-Symptome haben oder ansteckungsverdächtig sind. 
  • Dokumentation zur Kontaktnachverfolgung (Anwesenheitsliste)      
  • regelmäßiges Lüften bei Angeboten in Innenräumen
  • Essen und Trinken sollte nicht geteilt werden

Ja. Sowohl die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen als auch die jeweils betreuenden Personen unterliegen vor Veranstaltungen des PBMV der Testpflicht. Alle Personen müssen bereits bei Anreise ein bestätigtes negatives tagaktuelles Testergebnis vorlegen. Der Test muss vor der Abfahrt in einem Testzentrum durchgeführt werden.

Während eines Aufenthaltes ist bei einer Zuordnung zu den Stufen 2 bis 4 der risikogewichteten Einstufung darüber hinaus mindestens alle drei Tage, jedoch nicht häufiger als zweimal wöchentlich, ein bestätigtes negatives tagaktuelles Testergebnis vorzulegen. Der Test ist dabei unter Begleitung der betreuenden Person durchzuführen.

Die Bezugsgruppe sollte eine Anzahl von 50 Kindern oder Jugendlichen zum Zwecke der Einhaltung und Überwachung von Hygienemaßnahmen nicht überschreiten. Die maximale Gruppengröße sollte nach Möglichkeit nicht ausgeschöpft werden. Kleinere Gruppen sind grundsätzlich vorzuziehen.

Bei einer Überschreitung der Gruppengröße muss zuvor ein Antrag beim Gesundheitsamt gestellt werden.


Checkliste: Was tun, Wenn ein Corona-Schnelltest positiv ausfällt?

Wenn vor, während oder nach einer Veranstaltung des PBMV ein Corona-Schnelltest positiv ausfällt, befolgt bitte die folgenden Schritte. Wenn das Testergebnis vor einer Veranstaltung des PBMV positiv ausfällt, ist eine Teilnahme nicht möglich. Zu Veranstaltungen des PBMV zählen z.B. Heimabende, Stammessippentreffen und (Heim-)Fahrten.

Wenn ein Corona-Schnelltest positiv ausfällt:

  1. Ruhe bewahren.
  2. Kontakt vermeiden und zu Hause absondern. Du musst dich bei einem positiven Schnelltestergebnis in die häusliche Absonderung begeben. Die Absonderung darf nur unterbrochen werden für die Dauer, die zur Durchführung der Bestätigungsuntersuchung erforderlich ist (siehe 3.)
  3. Positives Testergebnis schnellstmöglich durch einen PCR-Test bestätigen lassen. Dieser PCR-Test kann bei einem niedergelassenen Arzt oder Kinderärztin oder in einem PCR-Abstrichzentrum erfolgen. Hierfür melde dich bitte telefonisch beim behandelnden Arzt an und gib an, dass dein Schnelltest-Ergebnis positiv war. Es kann auch direkt ein Termin mit einem PCR-Abstrichzentrum vereinbart werden.
  4. Bis das Ergebnis vorliegt: Kontakt vermeiden und zu Hause absondern. Man ist verpflichtet, mindestens bis zum Vorliegen des Ergebnisses des PCR-Bestätigungstests in häuslicher Absonderung zu verbleiben. Die Einhaltung von Absonderungsmaßnahmen ist notwendig, um Infektionsketten zu unterbrechen!

Wenn der PCR-Bestätigungstest positiv ausfällt:

  1. Es ist eine häusliche Isolierung erforderlich.
  2. Du musst deine engen Kontaktpersonen über dein positives PCR-Testergebnis informieren. Weitere Informationen siehe „Merkblatt für infizierte Personen“.
  3. Informiere deine*n Sippenführer*in über das positive PCR-Testergebnis.
  4. Dein*e Sippenführer*in informiert sofort alle Mitglieder der Sippe, den*die Stammesführer*in und eine*n Hauptamtlichen aus dem Landesbüro des PBMV.
  5. Der*die Stammesführer*in und die Hauptamtlichen aus dem Landesbüro informieren alle weiteren Kontakte, wenn du vorher bei einer Veranstaltung des PBMV warst.
  6. Wir wünschen dir gute Besserung!

Downloads

Heimabende

Fahrten